Wie würdet Ihr eure Musik beschreiben für Menschen, die sie nicht hören können?

© Käthe deKoe